Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com - Nick Jio

Spotify lässt sich nicht nur über euer Smartphone oder Tablet hören, sondern mit ein wenig Aufwand könnt ihr eure Lieblingsmusik auch über einen Raspberry Pi, der an eurer Stereoanlage angeschlossen ist, wiedergeben.

Seit ihr dann auch noch Besitzer einer Apple Watch könnt ihr die Wiedergabe von Spotify auf einem Raspberry Pi ganz bequem vom Handgelenk aus steuern.


Gib mir gerne einen Kaffee ☕ aus!

Wenn dir meine Beiträge gefallen und geholfen haben, dann kannst du mir gerne einen Kaffee ☕ ausgeben.

PayPal Logo


liberapay.com/strobelstefan.org


Kaffee via Bitcoin

bc1qfuz93hw2fhdvfuxf6mlxlk8zdadvnktppkzqzj


Wie ihr euren Raspberry Pi für die Wiedergabe für Spotify konfigurieren müsst, habe ich in diesem Artikel beschrieben

Spotify über den Raspberry Pi abspielen

Voraussetzung damit ihr mit der Apple Watch die Wiedergabe steuern könnt,

  • iPhone
  • Apple Watch
  • und der Raspberry Pi

müssen sich im gleichen Netzwerk befinden. Es reicht dafür auch aus, wenn ihr Apple Watch und iPhone nur per Bluetooth mit einander gekoppelt habt. Die Uhr benötigt keinen WLAN-Zugang.

Auf der Apple Watch müsst ihr die Spotify App über euer iPhone installieren. Dann könnt ihr entweder Spotify auf der Watch oder auf dem iPhone starten und dann das Abspielgerät wie folgt auswählen.

Ihr könnt dann sehr einfach vom Handgelenk aus die Wiedergabe eurer Musik steuern.

Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Spotify-Wiedergabe mit der Apple Watch steuern
Bildquelle: Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.comNick Jio

Spotify über den Raspberry Pi abspielen

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com - William White

Ich habe seit langem einen Raspberry Pi an meiner Stereoanlage hängen, auf dem ich „mpd“ (=
Music Player Daemon) installiert habe. Das Ganze läuft wunderbar, ich kann meine lokale Musikbibliothek abspielen und auf die unterschiedlichsten Radiostreams zugreifen.

Hier im Blog gibt es die entsprechende Anleitung zum Einrichten. Diese sind zwar schon ein paar Jahre alt, funktionieren aber nach wie vor 🙂
MPD-Server auf dem Raspberry Pi

Eine aktualisierte Version des Beitrags gibt es hier
Raspberry Pi – Musik auf der Stereoanlage wiedergeben

Bisher habe ich Spotify nur über das Smartphone gehört. Durch Zufall bin ich vor kurzem auf das Projekt „raspotify“ gestoßen.

Das kleine Tool ermöglicht das Anhören von Spotify über den Raspberry Pi.
https://github.com/dtcooper/raspotify

raspotify“ nutzt dazu Spotify Connect ( ➡ https://www.spotify.com/de/connect/), um den Stream auf den Pi zu bekommen..

Neben dem Raspberry Pi benötigt ihr eine installierte Spotify-App auf einem mobilen Endgerät.
Dabei ist es egal, ob ihr ein Android oder ein Apple iPhone habt. Es funktioniert mit beiden Geräten.

In der App könnt ihr jeweils das abzuspielende Gerät auswählen, auf den der Stream „umgelenkt“ werden soll.

Die Songs wählt ihr nach wie vor in der Spotify-App auf eurem mobilen Endgerät aus, die dann sofort auf dem Raspberry Pi wiedergegeben werden.

Das Smartphone ist also eine Art Fernbedienung für den Raspberry Pi.

Nach meiner Anleitung funktioniert das nur im eigenen Netzwerk, d.h. der Pi und das Smartphone/Tablet mit der Spotify-App müssen sich im gleichen Netzwerk finden können. Nutzt ihr einen VPN in das eigenen Netzwerk könnt ihr euren Stream weltweit auf eurem Pi abspielen lassen.

Zu beachten ist, dass der Raspberry Pi ohne die Spotify-App keinen Stream abspielen kann. Ihr müsst jedes mal auf dem Smartphone den Pi als Wiedergabegerät erneut auswählen.


Gib mir gerne einen Kaffee ☕ aus!

Wenn dir meine Beiträge gefallen und geholfen haben, dann kannst du mir gerne einen Kaffee ☕ ausgeben.

PayPal Logo


liberapay.com/strobelstefan.org


Kaffee via Bitcoin

bc1qfuz93hw2fhdvfuxf6mlxlk8zdadvnktppkzqzj


Installation

Ich habe also meinen bestehenden Raspberry Pi mit dem bereits installierten „mpd“ genommen und dort „raspotify“ installiert.
Man kann auf dem Gerät nun zwischen beiden Diensten hin- und herwechseln ohne zusätzliche Hardware und ohne irgendwelche Kabel umzustecken.

Möchtet ihr Spotify abspielen, stoppt ihr einfach den mpd. Möchtet ihr die Musik aus eurer Bibliothek abspielen, stoppt ihr Spotify.

Die Installation und die Konfiguration ist sehr einfach und schnell erledigt. Der Installationsbefehl findet ihr auf der GitHub-Seite von raspotify
https://github.com/dtcooper/raspotify

curl -sL https://dtcooper.github.io/raspotify/install.sh | sh

ACHTUNG!
Läuft „mpd“ bereits auf dem Pi und ist der Dienst nach meiner Anleitung eingerichtet, müsst ihr nichts weiter installieren und konfigurieren!
Geht gleich zum „alsamixer„.

pi@spotify:~ $ sudo aptitude install alsa-utils
pi@spotify:~ $ sudo modprobe snd_bcm2835
pi@spotify:~ $ sudo amixer cset numid=3 1
pi@spotify:~ $ sudo alsactl store

Die Lautstärke des Pis könnt ihr direkt in der App oder auf der Konsole mit „alsamixer“ anpassen. Ruft einfach im PuTTY unter Windows den Mixer auf. Mit den Pfeiltasten lässt sich dann die Lautstärke einstellen.

pi@spotify:~ $ alsamixer

alsamixer - Lautstärke einstellen
alsamixer – Lautstärke einstellen

In der Config von „raspotify“ ist noch der Audioausgang zu konfigurieren.
Tragt als Ausgabegerät die gleichen Werte wie beim mpd ein:

pi@spotify:~ $ sudo nano /etc/default/raspotify
OPTIONS="--device hw:0,0"

raspotify - Audioausgang definieren
raspotify – Audioausgang definieren

Anschließend startet ihr den Dienst neu und könnt dann sofort Musik von Spotify wiedergeben.

sudo service raspotify restart

In der Spotify-App wählt ihr einen Titel aus und wählt als Ausgabegerät den Raspberry Pi aus.

Spotify Connect
Spotify Connect

Bildquelle: Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.comWilliam White